- Alphonse Lavallee
   Diese blaue Sorte hat große, typische mediterrane Trauben mit ,
   großen runden und viel versprechenden Beeren, die nach Karamell
   und Rinde riechen. In ihrem festen und fleischigen Fruchtfleisch und
   ihrer saftigen Konsistenz verbirgt sich eine Aromenvielfalt aus Vanille,
   Rosmarin, grünen Mandeln und sauren Bonbons. Man findet diese
   Traube an den Hängen des Luberon und des Languedoc.

- Der Muscadet
   bietet sich von August bis November an. Diese Beeren verdienen
   besondere Beachtung Reife Tafeltrauben erkennt man an ihren festen
   Beeren, die nicht zu eng aneinander liegen und eine einheitliche
   Größe und Farbe aufweisen. Sind sie dann noch mit einer feinen
   pudrigen Schicht überzogen? Umso besser, denn diese natürliche,
   feine Wachsschicht schützt die Frucht vor Hitze und Regen. Ihre
   Existenz ist also kein Zeichen von Verfall, sondern zeigt im Gegenteil,
   dass die Frucht nicht behandelt wurde und in der Blüte ihrer Frische
   ist.

- Sultana
   ist eine Rebsorte mit weißen, kernlosen Beeren. Sie ist die wichtigste
   Tafeltraube und die Rebsorte mit der weltweit größten Anbaufläche.
   Die Rebsorte dient hauptsächlich als Tafeltraube und zur Erzeugung
   von Rosinen. Weiter wird aus ihr ein neutraler Weißwein und Trauben-
   mostkonzentrat hergestellt. Ihr Wein wird oft als Grundwein in der
   Destillation verwendet. Diese Sorte stammt vermutlich aus dem
   östlichen Mittelmeerraum oder dem südlichen Iran.

- Deutsche Äpfel
   Frisch, knackig und saftig kommen die Frühapfelsorten daher und
   bereichern das frische Obstsortiment. Gerade an den heißen
   Sommertagen sind Frühäpfel eine wohltuende Erfrischung. über
   30 Vitamine und Spurenelemente und viele wertvolle Mineralstoffe wie
   Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium oder Eisen hat ein Apfel und
   dabei nur rund 60 Kilokalorien. Jeder verzehrte Apfel tut also der
   Gesundheit gut.